Entspannungsraum

 

An der Grundschule Blanke in Nordhorn wird seit Oktober diesen Jahres regelmäßig ein neu eingerichteter Entspannungsraum genutzt. Bis es jedoch so weit war, vergingen lange Wochen, in denen viel geplant und in Erfahrung gebracht werden musste. Was macht einen Entspannungsraum aus? Und vor allem: Wie nutzt man ihn?

Bei der Klärung dieser Fragen halfen Besichtigungen der „Snoezelräume“ (snoezelen= Verknüpfung von „snuffelen“ (= schnüffeln) und „doezelen“ (= dösen)) der Vechtetalschule, der Lebenshilfe und deren Heilpädagogischem Kindergarten „Regenbogen“. Hier gab es einiges zu entdecken: Wassersäulen, Lichtspiele, Spiegelkugeln, spezielle Polsterliegen und vieles mehr.

 

Bald füllte sich, auch dank freundlicher Unterstützung aus dem Kollegium, unser Entspannungsraum mit Kissen, Decken, Sitzsäcken, einem Baldachin und Lichtkugeln mit Farbwechsler. Den krönenden Abschluss bildete kürzlich eine eigene Wassersäule.

 

Der Raum wird sowohl im Ganztagsbetrieb als auch im Unterricht zur Entspannung und Konzentrationsförderung genutzt.

Am Nachmittag kommen zu festgelegten Zeiten Kleingruppen von drei bis acht Kindern zu den Jahrespraktikantinnen Wiebke Hüer und Sabrina Niemczyk in den Entspannungsraum. Die Kinder haben zunächst Zeit, sich einen gemütlichen Platz auszusuchen und es sich mit den zahlreichen Kissen und Decken bequem zu machen. Anschließend lesen ihnen Frau Hüer und Frau Niemczyk bei ruhiger Musik Phantasiereisen oder Märchen vor. Manchmal werden auch Partnermassagen durchgeführt, d.h. die Kinder massieren sich mit Hilfe ihrer Hände oder mit Bällen gegenseitig den Rücken.

 

Die Lehrer, Praktikantinnen und vor allem die Kinder der Grundschule Blanke freuen sich sehr über die vielen Möglichkeiten, die der neue Entspannungsraum ihnen bietet.

 

 

Bericht aus der Schülerzeitung:

In den Entspannungsraum kann man in der Entspannungs-AG gehen. Von der Decke hängt schönes Lametta und auf den weichen Matratzen liegen lauter Kissen und Decken. Hier steht auch eine Wassersäule und verschiedene kleine Lichter. Wer sich richtig entspannen will, kann auch schöne, ruhige Musik hören. es werden geschihcten vorgelesen. Ab und zu auch Hörspiele. Die AG-Leiterinnen machen auch Yoga-Übungen mit den Kindern.

Wer in den Entspannungsraum gehen will kann auch seinem/seiner Lehrer/in Bescheid sagen.

Lorena Gilzer

 


Erfahrungsberichte von Schülern:

 

Riem:

Hallo liebe Kinder, heute erzähle ich euch etwas vom Entspannungsraum. Der Entspannungsraum ist sehr gemütlich und sehr schön. Er ist natürlich auch da, um zu massieren, Geschichten zu erzählen und um noch zu entspannen.

 

Meric:

Der Entspannungsraum ist sehr gemütlich. Ich finde die Lavalampe cool. Frau Niemczyk und Frau Hüer lesen uns Geschichten vor. Man muss sich hinlegen und sich entspannen. Ich habe eine Fantasiegeschichte über eine Fee gehört.

 

Ramy:

Im Snoezelraum kann man sich entspannen. Es ist sehr gemütlich da. Frau Niemczyk und frau Hüer lesen uns was vor. Es fühlt sich an wie in einem Bett. Am coolsten finde ich die Lavalampe.

 

Luca:

Es war sehr still. Es war dunkel und entspannend. Es war warm und gemütlich und kuschelig. Unsere Entspannungsreise ging zum Meer. Es gibt viele Decken und Kissen zum einkuscheln und besonders schön ist das Moskitonetz.

 

Marvin:

Es war da  drin schön leise. Es war echt warm. Man konnte sich schön entspannen. Da werden Geschichten vorgelesen. Da ist schöne Musik.